Herzlich Willkommen

bei Fraunhofer FKIE, dem Forschungspartner an Ihrer Seite und führenden Institut für anwendungsorientierte Forschung und praxisnahe Innovation in der Informations- und Kommunikationstechnologie

Mission Statement

»Wir arbeiten jeden Tag daran, die Welt sicherer zu machen. Unser Ziel ist es, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen.«

Informationsgewinnung, Entscheidungs- und Führungsunterstützung

Die Bewältigung militärischer Einsätze oder kritischer Situationen im zivilen Umfeld hängt entscheidend von echtzeitnahem Lagebewusstsein und effektiver Zusammenarbeit ab. Das Fraunhofer FKIE verfügt über alle erforderlichen Kompetenzen wie Sensordatenfusion, Kommunikation, Massendatenverarbeitung oder nutzerzentrierter Informationsdarstellung.

Schutz und Handlungsfähigkeit im Cyber- und Informationsraum

Digitalisierung und Vernetzung durchdringen nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Das bietet Chancen und Potentiale, aber erzeugt auch neue Risiken und Angriffsvektoren. Das Fraunhofer FKIE widmet sich dieser Thematik mit höchster fachlicher Kompetenz in den Bereichen Prävention, Detektion, Repression, Reaktion und Usability.

Aviation and Space

Militärische und zivile Luftfahrt stehen für Spitzentechnologie und Innovation. Das Fraunhofer FKIE entwickelt u.a. einsatznahe Prototypen für Airport Management Systeme, Sensornutzlast- und Fusionskonzepte für fliegende Plattformen, Methoden zur Bedrohungserkennung (z.B. Beschuss) und erforscht den Themenkomplex UAS (Nutzung, Abwehr).

Maritime Systems

Die Nutzung nationaler und internationaler Gewässer ist für die Bundesrepublik Deutschland von hohem Interesse. Dabei haben Benutzbarkeit, Schutz und Integrität von Plattformen und Infrastrukturanlagen für militärische und zivile Nutzer größte Bedeutung. Das Fraunhofer FKIE entwickelt hierfür seit vielen Jahren anwendungsorientierte Lösungskonzepte.

Land Systems

Der Bedarf an teilautonomen Assistenzfunktionen zur Leistungssteigerung landgebundener Systeme für militärische und zivile Zwecke wächst. Sie vereinfachen deren Steuerung und Navigation oder unterstützen Umgebungswahrnehmung und Tele-Manipulation. Das Fraunhofer FKIE erforscht und entwickelt Funktionsdemonstratoren für den Test im realen Einsatz.

Fraunhofer FKIE – Das Forschungsinstitut an Ihrer Seite

Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE entwickelt Technologien und Prozesse mit dem Ziel, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen. In enger Kooperation mit strategischen Partnern widmet sich das Institut hierbei der gesamten Verarbeitungskette von Daten und Informationen: vom Gewinn, der Übertragung und Verarbeitung bis hin zu ihrem zuverlässigen Schutz. Seinen Auftrag sieht das Fraunhofer FKIE hier sowohl im zivilen Sektor als auch bei Führungs- und Aufklärungsprozessen im wehrtechnischen Bereich.

Zentrale Bedeutung für die Arbeiten am Fraunhofer FKIE hat der »Faktor Mensch«: Im Fokus der Forschung steht die Entwicklung effektiver und effizienter Mensch-Maschine-Systeme, bei denen der Mensch als Entscheider und verantwortlicher Akteur im Mittelpunkt steht. Im Kontext der Nutzung bei der Bundeswehr, den zivilen Sicherheitsorganen und der Industrie entwickelt das Fraunhofer FKIE Methoden und Verfahren für sämtliche Bereiche der Sicherheit – sei es auf dem Boden, in der Luft, zur See, unter Wasser, im Weltall oder im Cyberspace. 

Als führendes Institut für anwendungsorientierte Forschung und praxisnahe Innovation in der Informations- und Kommunikationstechnologie ist das Fraunhofer FKIE in fünf übergreifenden Themenfeldern tätig, in denen es besonderes Domänenwissen aufgebaut hat. Die Forschungsleistungen erstrecken sich dabei von Studien und Tests bis hin zur Entwicklung von Prototypen.

Dank insgesamt zehn Abteilungen mit unterschiedlichen, sich ergänzenden Kernkompetenzen ist das Institut fachlich breit aufgestellt und in der Lage, systemische Lösungen anzubieten. Jede dieser Abteilungen betreibt Forschung und Entwicklung auf dem hohen wissenschaftlichen Niveau, für das der Name Fraunhofer steht. Mit Kompetenz in der Breite und Exzellenz im Detail stellt sich das Fraunhofer FKIE den aktuellen wissenschaftlich-technologischen Herausforderungen in 
sicherheitsbezogenen Fragestellungen.

Veranstaltungen

 

Veranstaltungsankündigung / 4.7.2017

ESSoS & DIMVA 2017

Zum Austausch zwischen Anwendern und Forschung über die neuesten Entwicklungen im Bereich »Cyberangriffe und -sicherheit« veranstalten das Fraunhofer FKIE und die Universität Bonn Anfang Juli zwei assoziierte Veranstaltungen: das 9. Internationale Symposium »Engineering Secure Software and Systems (ESSoS)« vom 4. bis 5. Juli sowie die 14. Internationale Konferenz »Detection of Intrusions and Malware & Vulnerability Assessment (DIMVA)« vom 6. bis 7. Juli.

 

Veranstaltungsankündigung / 12.7.2017

9. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS)

Der 9. BDCS unter dem Titel »›Das neue Cyberkommando‹ – Chance für Bonn?!« beschäftigt sich mit der Bedeutung des neu in Dienst gestellten Kommandos »Cyber- und Informationsraum« (CIR). Auch die Auswirkungen des neuen Bereichs auf bestehende Strukturen und neue Kooperationsnetze werden aufgezeigt und diskutiert.

 

Lernlabor Cybersicherheit / 29.8.2017

Seminar zur Abwehr von Cyberangriffen

»Praxis Incident Response« ist der Titel des ersten Seminars des im Mai eröffneten »Lernlabors Cybersicherheit«. Es vermittelt Grundlagen zu Cyberattacken sowie ihrer Analyse und Aufklärung. Die zweitägige Veranstaltung findet vom 29. bis 30. August statt und richtet sich an IT-Fachleute von Behörden, forschenden Einrichtungen und Unternehmen.

 

Veranstaltungsankündigung / 10.10.2017

11. Symposium Sensor Data Fusion 2017

Zum elften Mal findet das dreitägige Symposium »Sensor Data Fusion - Trends, Solutions, and Applications« in Bonn unter der Leitung von Dr. Wolfgang Koch, von Fraunhofer FKIE und der Universität Bonn, sowie Peter Willett, University of Connecticut, statt. Die Frist für den Call for papers wurde verlängert und endet jetzt am 23.07.2017.

Presseinformationen

 

3.7.2017

EnRicH 2017: FKIE erzielt zwei Auszeichnungen

Im österreichischen AKW Zwentendorf hat vom 19. bis 23. Juni der erste »European Robotics Hackathon (EnRicH)« stattgefunden. Elf internationale Teams stellten sich der Herausforderung. Das Fraunhofer FKIE fungierte nicht nur als Organisator des Wettbewerbs, sondern wurde als Teilnehmer sogar in zwei Kategorien ausgezeichnet. Das Format soll in 2019 fortgesetzt werden.

 

9. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Bonn ist der wesentliche Standort für Cybersicherheit und das Cyberkompetenz-zentrum in Deutschland, hierüber waren sich die Teilnehmer des 9. Bonner Dialogs für Cybersicherheit (BDCS) einig. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die gemeinsam von Fraunhofer FKIE, der Stadt Bonn, der Deutschen Telekom, der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der Allianz für Cybersicherheit organisiert wird, stand die Frage: »Das neue Cyberkommando – Chance für Bonn?!«

 

16.5.2017

»AMBOS« rückt Drohnen zu Leibe

Drohnen eröffnen Kriminellen und Terroristen neue Angriffsmöglichkeiten. Zu ihrer Erkennung und Abwehr stehen Sicherheitsbehörden bislang jedoch nur unzureichende Forschungsergebnisse und Instrumente zur Verfügung. Das soll sich jetzt ändern. Das deutsch-österreichische Verbundprojekt »AMBOS« entwickelt jetzt ein System, das Drohnen frühzeitig erkennt, meldet und bei Bedarf wirksam abwehrt.

 

2.11.2016

Sichere Navigation durch die Nordwestpassage

Die Nordwestpassage wird zunehmend schiffbar. Jedoch birgt der Schiffsverkehr dort enorme Risiken. Das möchte ein von Fraunhofer mitinitiiertes deutsch-kanadisches Forschungsteam ändern. Es leistet im Projekt PASSAGES die Vorarbeiten für eine sichere Navigation durch das eisige Gewässer.

Unsere Standorte

Fraunhofer FKIE Hauptsitz Wachtberg

Fraunhoferstraße 20

53343 Wachtberg

Telefon +49 228 9435-0

Fax +49 228 9435-685

Fraunhofer FKIE Standort Bonn

Zanderstraße 5

53177 Bonn-Bad Godesberg

Telefon +49 228 50212-400

Fax +49 228 50212-688