Herzlich Willkommen

bei Fraunhofer FKIE, dem Forschungspartner an Ihrer Seite und führenden Institut für anwendungsorientierte Forschung und praxisnahe Innovation in der Informations- und Kommunikationstechnologie

Mission Statement

»Wir arbeiten jeden Tag daran, die Welt sicherer zu machen. Unser Ziel ist es, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen.«

Informationsgewinnung, Entscheidungs- und Führungsunterstützung

Die Bewältigung militärischer Einsätze oder kritischer Situationen im zivilen Umfeld hängt entscheidend von echtzeitnahem Lagebewusstsein und effektiver Zusammenarbeit ab. Das Fraunhofer FKIE verfügt über alle erforderlichen Kompetenzen wie Sensordatenfusion, Kommunikation, Massendatenverarbeitung oder nutzerzentrierter Informationsdarstellung.

Schutz und Handlungsfähigkeit im Cyber- und Informationsraum

Digitalisierung und Vernetzung durchdringen nahezu alle Lebens- und Arbeitsbereiche. Das bietet Chancen und Potentiale, aber erzeugt auch neue Risiken und Angriffsvektoren. Das Fraunhofer FKIE widmet sich dieser Thematik mit höchster fachlicher Kompetenz in den Bereichen Prävention, Detektion, Repression, Reaktion und Usability.

Aviation and Space

Militärische und zivile Luftfahrt stehen für Spitzentechnologie und Innovation. Das Fraunhofer FKIE entwickelt u.a. einsatznahe Prototypen für Airport Management Systeme, Sensornutzlast- und Fusionskonzepte für fliegende Plattformen, Methoden zur Bedrohungserkennung (z.B. Beschuss) und erforscht den Themenkomplex UAS (Nutzung, Abwehr).

Maritime Systems

Die Nutzung nationaler und internationaler Gewässer ist für die Bundesrepublik Deutschland von hohem Interesse. Dabei haben Benutzbarkeit, Schutz und Integrität von Plattformen und Infrastrukturanlagen für militärische und zivile Nutzer größte Bedeutung. Das Fraunhofer FKIE entwickelt hierfür seit vielen Jahren anwendungsorientierte Lösungskonzepte.

Land Systems

Der Bedarf an teilautonomen Assistenzfunktionen zur Leistungssteigerung landgebundener Systeme für militärische und zivile Zwecke wächst. Sie vereinfachen deren Steuerung und Navigation oder unterstützen Umgebungswahrnehmung und Tele-Manipulation. Das Fraunhofer FKIE erforscht und entwickelt Funktionsdemonstratoren für den Test im realen Einsatz.

Fraunhofer FKIE – Das Forschungsinstitut an Ihrer Seite

Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE entwickelt Technologien und Prozesse mit dem Ziel, existenzbedrohende Risiken frühzeitig zu erkennen, zu minimieren und beherrschbar zu machen. In enger Kooperation mit strategischen Partnern widmet sich das Institut hierbei der gesamten Verarbeitungskette von Daten und Informationen: vom Gewinn, der Übertragung und Verarbeitung bis hin zu ihrem zuverlässigen Schutz. Seinen Auftrag sieht das Fraunhofer FKIE hier sowohl im zivilen Sektor als auch bei Führungs- und Aufklärungsprozessen im wehrtechnischen Bereich.

Zentrale Bedeutung für die Arbeiten am Fraunhofer FKIE hat der »Faktor Mensch«: Im Fokus der Forschung steht die Entwicklung effektiver und effizienter Mensch-Maschine-Systeme, bei denen der Mensch als Entscheider und verantwortlicher Akteur im Mittelpunkt steht. Im Kontext der Nutzung bei der Bundeswehr, den zivilen Sicherheitsorganen und der Industrie entwickelt das Fraunhofer FKIE Methoden und Verfahren für sämtliche Bereiche der Sicherheit – sei es auf dem Boden, in der Luft, zur See, unter Wasser oder im Cyberspace. 

Als führendes Institut für anwendungsorientierte Forschung und praxisnahe Innovation in der Informations- und Kommunikationstechnologie ist das Fraunhofer FKIE in fünf übergreifenden Themenfeldern tätig, in denen es besonderes Domänenwissen aufgebaut hat. Die Forschungsleistungen erstrecken sich dabei von Studien und Tests bis hin zur Entwicklung von Prototypen.

Dank insgesamt elf Abteilungen mit unterschiedlichen, sich ergänzenden Kernkompetenzen ist das Institut fachlich breit aufgestellt und in der Lage, systemische Lösungen anzubieten. Jede dieser Abteilungen betreibt Forschung und Entwicklung auf dem hohen wissenschaftlichen Niveau, für das der Name Fraunhofer steht. Mit Kompetenz in der Breite und Exzellenz im Detail stellt sich das Fraunhofer FKIE den aktuellen wissenschaftlich-technologischen Herausforderungen in 
sicherheitsbezogenen Fragestellungen.

Veranstaltungen

 

Veranstaltungsankündigung / 23.10.2017

Aktionstag für alle: Dark Cyber Monday

Den Auftakt zu den Bonner Tagen der Cybersicherheit (BTCS) bildet am Montag, 23. Oktober, der Dark Cyber Monday. Bei dem Aktionstag mit einem spannenden Programm aus Vorträgen, Workshops, Exponaten und Demonstrationen dreht sich alles um das Thema »Cybersicherheit«. Interessierte sind herzlich in das Foyer der Telekom-Zentrale eingeladen.

 

Veranstaltungsankündigung / 25.10.2017

10. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS)

»Cybersicherheit zum Schutz der Demokratie« ist der Titel des 10. BDCS am Mittwoch, 25. Oktober. Die in regelmäßiger Reihe stattfindende Veranstaltung mit hochkarätig besetztem Podium und anschließender Publikumsdiskussion befasst sich dieses Mal mit der Frage, welchen Beitrag Cybersicherheit zum Schutz freier Demokratien leisten kann und blickt dafür u.a. auf die Bundestagswahl 2017 zurück.

 

Veranstaltungsankündigung / 8.11.2017

Unternehmenstag 2017: Das FKIE stellt sich vor

Besuchen Sie uns am 8. November auf der großen Karrieremesse der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg an Stand Nr. 27.

Wir bieten Ihnen attraktive Stellen von der studentischen Hilfskraft bis zum wissenschaftlichen Mitarbeiter. Knüpfen Sie wertvolle Kontakte für Ihre Karriere.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Lernlabor Cybersicherheit / 14.11.2017

Seminar »Grundlagen der IT-Sicherheit«

Aufgrund der dynamisch fortschreitenden Digitalisierung in allen Bereichen und des damit verbundenen Bedrohungspotenzials von Cyberangriffen gewinnt das Thema IT-Sicherheit immer mehr an Bedeutung. Das Seminar »Grundlagen der IT-Sicherheit für Fachkräfte« führt in Schutzziele und die Problematik von IT-Sicherheit ein. Vermittelt wird ein Verständnis für Sicherheits-mechanismen und Bedrohungsszenarien.

Presseinformationen

 

4.9.2017

Akute Bedrohungslage durch Hardware-Trojaner

Von Hardware- und hardwarenahen Trojanern geht weltweit eine große Gefahr für bestehende IT-Systeme aus. In einem Bericht liefert das FKIE jetzt einen Überblick über die Bedrohungslage und sorgt für die erforderliche Transparenz. Längst sind nicht nur klassische IT-Geräte betroffen, sondern auch Kühlschränke oder Smart-TVs.

Interview mit Dr. Elmar Padilla im Deutschlandfunk vom 23.09.2017 

 

1.9.2017

Warnsystem für schmutzige Bomben

Die Terrorgefahr in Europa hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Sorgen bereitet Fachleuten und Politikern der mögliche Einsatz von schmutzigen Bomben. Ein neues System des Fraunhofer FKIE soll künftig potenzielle Träger von radioaktiven Stoffen sogar in großen Menschenmengen identifizieren. Die Lösung ist eine von vielen Abwehrmaßnahmen, die im Projekt »REHSTRAIN« umgesetzt werden.

 

29.8.2017

Best Paper Award für Team FKIE

Ein Forschungsbeitrag des Fraunhofer FKIE hat in diesem Jahr den Best Paper Award des Digital Forensic Research Workshops (DFRWS) USA, einer der wichtigsten internationalen Konferenzen im Bereich »Digitale Forensik«, gewonnen. Das Autorenteam Jan-Niclas Hilgert, Martin Lambertz und Daniel Plohmann setzte sich Anfang August in Texas erfolgreich gegen zwölf weitere Beiträge durch.

 

1.8.2017

Datenklau - schnell entdeckt!

Computerexperten haben bislang kaum eine Chance, Unternehmen oder Behörden dauerhaft vor Netzwerkeinbrüchen zu schützen. Zu zahlreich und wenig aussagekräftig sind die Ereignisse, die auf mögliche Hacker-Angriffe hindeuten. Mit PA-SIEM bekommen IT-Verantwortliche jetzt ein effektives Werkzeug an die Hand. So können sie Datenklau schneller entlarven und Daten besser schützen.

 

 

 

 

Unsere Standorte

Fraunhofer FKIE Hauptsitz Wachtberg

Fraunhoferstraße 20

53343 Wachtberg

Telefon +49 228 9435-0

Fax +49 228 9435-685

Fraunhofer FKIE Standort Bonn

Zanderstraße 5

53177 Bonn-Bad Godesberg

Telefon +49 228 50212-400

Fax +49 228 50212-688