Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS)  /  4.7.2019, 17:00 - 20:30 Uhr

»Datendiebstahl, Doxing & Leaks« – Wie erlangen wir die Kontrolle über unsere Daten zurück?

Datendiebstahl betrifft nicht nur große Unternehmen – jeder Nutzer elektronischer Kommunikationsmittel kann davon betroffen sein, dass illegal Daten kopiert werden und Täter sich so Zugang zu geheimen oder personenbezogenen Informationen verschaffen. Auch die »Doxing-Affäre« hat gezeigt, dass viele Nutzer nicht in der Lage sind, sich selbst und ihre sensiblen Daten hinreichend vor illegalen Zugriffen zu schützen.  

Unter dem Titel »Datendiebstahl, Doxing & Leaks« geht der 12. Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS) der Frage nach, wie wir wieder die Kontrolle über unsere Daten zurückerlangen. Welche Rolle spielen hierbei der Datenschutz und die EU-Datenschutzgrundverordnung, die vor mehr als einem Jahr eingeführt wurde und einen europaweit einheitlichen Rechtsrahmen für die Verarbeitung personenbezogener Daten vorgibt?

Die Keynote zu dem Thema hält Ulrich Kelber, Deutschlands oberster Datenschützer und ehemaliger Bonner Bundestagsabgeordneter, unter dem Titel »Informieren, sensibilisieren, beraten – Aufgaben des Datenschutzes gegen internetbasierte Straftaten«.    

In der anschließenden Publikums-Podiumsdiskussion stehen neben Ulrich Kelber unter anderem Dirk Backofen, Leiter Telekom Security und Vorsitzender des Cyber Security Cluster Bonn, die Bonner Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa, Prof. Dr. Louisa Specht-Riemenschneider als Expertin für Daten- und Informationsrecht und der freie Journalist Michael Gessat zu dem Thema Rede und Antwort.

Selbstverständlich ist neben dem thematischen Austausch auch Zeit für das Netzwerken eingeplant, sodass beim anschließenden Get together Gespräche und Diskussionen fortgesetzt werden können.