FKIE-Abteilungsleiter Elmar Padilla erhält Professur an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

10. März 2020

Er zählt zu den bedeutenden Experten im Bereich Cybersicherheit in Deutschland und sein Fachwissen ist nicht nur hierzulande gefragt: Prof. Dr. Elmar Padilla, Leiter der Abteilung »Cyber Analysis & Defense« am Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE. Künftig wird er seine Expertise noch stärker als bisher an Studierende weitergeben können. Zum 1. März 2020 hat er die Professur »Cybersicherheit: Analyse und Bekämpfung von Malware« an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) übernommen. Im Beisein seiner Familie überreichte Professor Hartmut Ihne, Präsident der H-BRS, Professor Padilla feierlich die Ernennungsurkunde.

 

Durch die neu geschaffene Professur, die gemeinsam von der Hochschule und dem Fraunhofer FKIE getragen wird, werde die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen Hochschule und dem Forschungsinstitut noch verstärkt, freute sich Ihne anlässlich der Vereidigung. Gleichzeitig werde mit Padilla der Fachbereich Informatik der Hochschule sichtbar verstärkt und weiter ausgebaut. Schließlich sei die Cybersicherheit eine der »Leitwissenschaften des 21. Jahrhunderts«, so Präsident Ihne, in der »der Kollege Padilla künftig als Vermittler der Zukunft und Vorbild für eine Vielzahl von jungen Menschen unterwegs sei«.

Für Professor Padilla ist es eine besondere Aufgabe und Herausforderung, seine Erfahrung aus der anwendungsorientierten Forschung als umfangreiches Praxiswissen an die Studierenden der H-BRS weiterzureichen. »Ich möchte den Studierenden tiefe technische Expertise vermitteln, wie sie notwendig ist, um die Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung erfolgreich meistern zu können.«

Dass ihm dies perfekt gelinge, davon ist auch FKIE-Institutsleiter Professor Peter Martini überzeugt: »Mich erfüllt es mit großem Stolz, dass wir mit Elmar Padilla einen weiteren Professor in unseren Reihen haben.« Padilla sei es gelungen, dass Cybersicherheit auch von führenden Stellen in Deutschland als ganzheitliches Konstrukt angesehen werde und die drei Säulen Prävention, Detektion und Reaktion insgesamt Berücksichtigung finden.

Zur Person:

Prof. Dr. Elmar Padilla, Jahrgang 1980, studierte Informatik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und promovierte zu dem Thema »TOGBAD – Ein Verfahren zur Erkennung von Routingangriffen in taktischen multi-hop Netzen«. Seit 2010 forscht er am Fraunhofer FKIE für die Sicherheit und den Schutz im Cyberraum. 2014 bis 2016 absolvierte er die FKIE-Führungsakademie und übernahm 2017 die Leitung der Abteilung »Cyber Analysis & Defense«, die seitdem ihre Mitarbeiterzahl von 30 auf rund 60 verdoppeln konnte. In der Lehre ist Padilla schon länger tätig: So ist er am Institut Informatik 4 der Universität Bonn seit seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in die Betreuung von Vorlesungen, Praktika und Abschlussarbeiten zu den Themen IT-Forensik, Malware-Analyse und Angriffserkennung involviert. Rund 75 Fachpublikationen belegen seine wissenschaftliche Expertise.