Das Podium beim 7. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Prof. Dr. Michael Meier

Viele Gäste beim 7. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Viele Gelegeneheiten für Fragen...

... und für Antworten

Übersicht BDCS

Podiumsdiskussion  /  26.10.2016 - 26.10.2016

8. Bonner Dialog für Cybersicherheit

“Wahrheit 4.0“

Propaganda und Medienmanipulation in der digitalen Welt

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 17:30 bis ca. 20:30 Uhr 

Können wir noch glauben, was uns die Medien heute an Nachrichten und Informationen auf den Tisch legen? 

Durch die Digitalisierung der Informationskanäle haben sich die Rahmenbedingungen für Ersteller und Leser grundlegend verändert. Zeit- und Erfolgsdruck beeinflussen die Qualität von Berichten und Nachrichten in erheblichem Umfang. Quellen müssen ständig kritisch hinterfragt werden aber die Schnelllebigkeit und die zusätzlichen Kanäle machen es immer schwerer eine validierte Informationsdarstellung zu ermöglichen. Ideale Voraussetzungen um mit gezielter Desinformationen und Trollfabriken den Informationsfluss und die Nachrichteninhalte der Medien zu beeinflussen. 

Hier sind die unterschiedlichsten Akteure gefordert, um eine Wahrheit 4.0 ohne Propaganda und Medienmanipulation zu ermöglichen. 

Weiter Informationen finden Sie hier. 

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Stiftung caesar - Ludwig-Erhard-Allee 2 - 53175 Bonn

Datum

26.10.2016 - 26.10.2016

Sprache

Deutsch

Podiumsdiskussion  /  20.4.2016 - 20.4.2016

7. Bonner Dialog für Cybersicherheit - »Das Darknet - Fluch oder Segen in der digitalen Welt«

Das Darknet ist gegenwärtig ein Synonym für kriminelle Aktivitäten im Internet. Hier werden Waffen, Drogen und Hackertools für Cyberangriffe gehandelt. Dabei bietet das Darknet den Cyberkriminellen Schutz vor dem Zugriff der Ermittlungsbehörden. Das Darknet ist damit Synonym für die dunkle Seite des Internets, in dem Kriminelle und illegale Cyberaktivisten in einem rechtsfreien Raum agieren und wird als Fluch für die Digitalisierung angesehen. Allerdings wird das Darknet auch von Internetaktivisten, Oppositionspolitikern in totalitären Staaten oder auch von staatlichen Einrichtungen als sichere Infrastruktur für die Kommunikation untereinander genutzt. Hier stellt diese Infrastruktur einen Segen für die weitere Digitalisierung dar.

Auf dem 7. Bonner Dialog für Cybersicherheit wollen wir Ihnen aktuelle Ergebnisse aus den Ermittlungstätigkeiten der Kriminalämter vorstellen und über die Chancen und Risiken des Darknets mit Ihnen diskutieren.

Neben der Information ist auch genug Zeit für das Netzwerken eingeplant. Lernen Sie interessante Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region auf dem Bonner Dialog für Cybersicherheit kennen und diskutieren Sie mit den Sprechern über ihre Erfahrung mit dem Darknet!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten Sie um vorherige, verbindliche Anmeldung für unsere kostenfreie Veranstaltung. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite von Fraunhofer FKIE: Zur Anmeldung und zum Mailverteiler

Cybersicherheit wird vom Standort Bonn durch unterschiedlichste Akteure mit gestaltet. Neben international tätigen Unternehmen der Telekommunikationswirtschaft und spezialisierte Mittelständler im Bereich der IT-Sicherheit sind zudem zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen ansässig, die sich mit dem Thema Sicherheit in den unterschiedlichsten Facetten beschäftigen. Abgerundet wird dieses Netzwerk durch öffentliche Einrichtungen wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, die Bundesdatenschutzbeauftragte oder das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

 

Programm

17:30 Uhr       Begrüßung und Eröffnung 

Moderation: Prof. Dr. Michael Meier, Fraunhofer FKIE

17:35 Uhr       „Tatort Netz – Erkenntnisse aus aktuellen Ermittlungen“

Dirk Kunze, Kriminalrat beim Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

18:00 Uhr       Podiums-Publikums-Diskussion mit:

Volker Kozok, Darknetexperte

Dirk Kunze, Kriminalrat beim Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Christian Schülke 'Security Enthusiast', schuelke.net

ca. 19:30 Uhr  Ausklang / Networking mit Imbiss

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Bonn-Aachen International Center for Information Technology

Datum

20.4.2016 - 20.4.2016

Diskussion mit Ullrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im BMJV
© Foto Fraunhofer FKIE

Diskussion mit Ullrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im BMJV

Viele Gäste aus Politik, Wirtschaft und interessierte Bürger
© Foto Fraunhofer FKIE

Viele Gäste aus Politik, Wirtschaft und interessierte Bürger

Das Podium auf dem 6. Bonner Dialog für Cybersicherheit
© Foto Fraunhofer FKIE

Das Podium auf dem 6. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Angeregte Diskussionen
© Foto Fraunhofer FKIE

Angeregte Diskussionen

Das Networking darf nicht zu kurz kommen

Das Networking darf nicht zu kurz kommen

Podiumsdiskussion  /  7.12.2015 - 7.12.2015

6. Bonner Dialog für Cybersicherheit - »Der transparente Bürger versus persönlicher Datenschutz – Fluch oder Segen in der digitalen Revolution?«

Digitale Kommunikation ist einer der zentralen Treiber für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft. Künftig werden neuartige Sensorsysteme noch mehr Daten sammeln und personenbezogene Informationen mit neuartigen Analyseinstrumenten für unterschiedlichste Anwendungen aufbereiten. Hierdurch werden ganz neuen Wertschöpfungsketten entstehen. Bereits heute haben viele Nutzer keine Scheu mehr vor der Weitergabe ihrer personenbezogenen Daten in dieser digitalen Welt.

Brauchen wir also künftig einen neuen Umgang mit dem Datenschutz in der digitalen Welt? Wo sind die Grenzen? Verhindern wir damit wirtschaftlichen Erfolg und lassen uns von „amerikanischen“ Anwendungen links überholen? Oder ist unser „deutsches“/“europäisches“ Verständnis vom Umgang mit personenbezogenen Daten eine nachhaltigere Grundlage für die Entwicklung von Geschäftsmodellen?

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Bonn-Aachen International Center for Information Technology

Datum

7.12.2015 - 7.12.2015

Podiumsdiskussion  /  14.4.2015 - 14.4.2015

5. Bonner Dialog für Cybersicherheit: "Das IT-Sicherheitsgesetz - Chancen und Herausforderungen für die Wirtschaft"

Mit dem fünften Bonner Dialog für Cybersicherheit bieten die Veranstalter die Möglichkeit, sich über die wesentlichen Inhalte des IT-Sicherheitsgesetzes zu informieren, sowie mit kompetenten Gesprächspartnern aus der Praxis die Auswirkungen des neuen Gesetzes für Sicherheitsbehörden, Wirtschaftsunternehmen und Gesellschaft zu diskutieren.

Programm

Die Bundesregierung verfolgt mit dem im Gesetzgebungsverfahren befindlichen IT-Sicherheitsgesetz das Ziel, Risiken und Bedrohungen der Netz- und Informationssicherheit zu minimieren. Es fordert Einrichtungen mit zentraler Bedeutung für das Gemeinwesen auf, einen Mindeststandard an IT-Sicherheit einzuhalten, und kritische Vorfälle an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu melden.

Keynote: 

»Das IT-Sicherheitsgesetz« 
Nur ein Querschnittsthema für die IT-Wirtschaft und die Industrie?
Axel Petri (Group Security Governance, Deutsche Telekom AG)

 

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Haus der Geschichte, Willy-Brandt-Allee 14

Datum

14.4.2015 - 14.4.2015

Podiumsdiskussion  /  27.11.2014 - 27.11.2014

4. Bonner Dialog für Cybersicherheit zum Thema Industrie 4.0 – mit Sicherheit sicher?

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche entwickelt sich immer weiter. Unter dem Begriff Industrie 4.0 wird die zunehmende Vernetzung der industriellen Produktion mit bestehenden und neuen Sensorsystemen verstanden. Hierdurch eröffnen sich ganz neue Tätigkeitsfelder und Produktbereiche für die heimische Industrie. Aber es stellen sich auch ganz neue Anforderungen an Sicherheitssysteme einer so vernetzten Produktion.

Programm

Keynote:

»Industrie 4.0 – Eine Chance für die Wirtschaft in Deutschland«
Ein Querschnittsthema für die IT-Wirtschaft und die Industrie
Goodarz Mahbobi (Geschäftsführer axxessio GmbH)

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Gobelin Saal, Altes Rathaus Bonn Markt 2, 53111 Bonn

Datum

27.11.2014 - 27.11.2014

Podiumsdiskussion  /  7.5.2014 - 7.5.2014

3. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Unter dem Titel »Cyber Security for the Masses - Lösungs- und Anwendungsszenarien für die breite Masse der Bevölkerung« diskutierten beim dritten Bonner Dialog für Cybersicherheit Politiker, Wissenschaftler und Praktiker die Frage des digitalen Schutzniveaus der breiten Bevölkerung und gingen auf die aktuelle Bedrohungslage in der Post-Snowden-Ära ein.

Programm

Keynote:

»NSA und jetzt? Umschalten in den Lösungsmodus«
Bedeutung & aktuelle Herausforderungen von Datenschutz und Datensicherheit in Deutschland und Europa
MdEP Axel Voss (Mitglied des Europäischen Parlaments, Mitglied im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres - LIBE)

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

B-IT (Bonn-Aachen International Center for Information Technology), Dahlmannstraße 2, 53113 Bonn.

Datum

7.5.2014 - 7.5.2014

Podiumsdiskussion  /  18.11.2013 - 18.11.2013

2. Bonner Dialog für Cybersicherheit

Täglich gibt es neue Berichte über Bedrohungen im Netz – von DDoS-Attacken über Spähsoftware bis zu gekaperten Rechnern in Botnetzen. Von wo gehen die Angriffe aus? Wie sind ihre Auswirkungen einzuschätzen? Und was können Forschung, Unternehmen, Bürger und Politik tun, um Schäden einzudämmen?  

Programm

Keynote:

»Außenpolitik im Wandel – Was verändert sich durch den Cyber Raum?«

Dr. Klaus Kinkel (Bundesminister a.D.)

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Zentrale der Deutschen Telekom, Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Datum

18.11.2013 - 18.11.2013

Podiumsdiskussion  /  15.4.2013 - 15.4.2013

Bonner Dialog für Cybersicherheit: Fraunhofer FKIE und Deutsche Telekom starten öffentlichen Dialog

Täglich gibt es neue Berichte über Bedrohungen im Netz – von Attacken gegen Banken über Spähsoftware in Zeitungsredaktionen bis zu gekaperten Rechnern von ahnungslosen Nutzern. Von wo gehen die Angriffe aus und was können Unternehmen, Bürger, Politik, Behörden und Forschung tun, um Schäden einzudämmen? Das Fraunhofer-Institut FKIE und die Deutsche Telekom starten am 22. April 2013 den Bonner Dialog für Cybersicherheit, der mit öffentlichen Vorträgen und Diskussionen den Austausch über diese und weitere Fragen fördern soll.

Den Auftakt bilden Vorträge zur Cyber-Sicherheitslage und zu Verfahren der Computerforensik in der Zentrale der Deutschen Telekom in Bonn. Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance bei der Deutschen Telekom, wird den Handlungsbedarf durch eine verschärfte Bedrohungslage skizzieren. Stefan Becker, Kriminalhauptkommissar beim Landeskriminalamt NRW, erläutert Ermittlungsmethoden im Bereich Cybercrime.

Initiiert wurde die Vortragsreihe von Michael Meier, Professor für Informatik an der Universität Bonn gemeinsam mit Thomas Tschersich, Leiter IT-Sicherheit bei der Deutschen Telekom. „Wir wollen damit zu einem größeren Bewusstsein über die Schutzbedürftigkeit von Staat und Zivilgesellschaft im digitalen Raum beitragen“, sagt Meier.

Die Veranstaltung soll drei Mal im Jahr an wechselnden Orten der Region Bonn stattfinden. Als Standort von Deutscher Telekom, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Fraunhofer FKIE bildet Bonn ein Zentrum für IT-Sicherheit und ist aus Sicht der Veranstalter damit der ideale Ort für eine öffentliche Diskussion über Aspekte der Angriffsabwehr, der Prävention und der Verantwortung von Politik und Gesellschaft.

Programm

Auftaktveranstaltung am 22.04.2013 von 17:30 - ca. 20:30 Uhr
Deutsche Telekom, Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn.

Kosten

kostenfrei

Veranstaltungsort

Zentrale der Deutschen Telekom, Friedrich-Ebert-Allee 140, 53113 Bonn

Datum

15.4.2013 - 15.4.2013