Pressemeldungen

Abbrechen
  • Rund 867 Millionen Euro hat die Bundesregierung im Jahr 2016 für die Energieforschung aufgewendet, eine neue Rekordsumme. Die erfolgreiche Energiewende zählt zu den wichtigsten Aufgaben für ein zukunftsfähiges Deutschland. Doch die Förderlandschaft wird zunehmend unübersichtlich: Was wird wo, wie und durch wen gefördert? Das Projekt »EnArgus«, an dem das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE maßgeblich beteiligt ist, schafft Klarheit. Es hat ein Informationsportal realisiert, das Politik, Projektträgern und der interessierten Öffentlichkeit einen zentralen Zugang zu bislang bereits 22.000 durch Bund und Länder geförderten Forschungsvorhaben bietet.

    mehr Info
  • Anlässlich des Girls’Day am 27. April 2017 öffnen das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR und das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE ihre Türen erneut exklusiv für 40 Schülerinnen. Es gilt, die Mädchen mit den Berufsbildern einer renommierten Forschungseinrichtung in Berührung zu bringen.

    mehr Info
  • Beim 8. Bonner Dialog für Cybersicherheit, einer gemeinsam vom Fraunhofer FKIE, der Stadt Bonn, der Deutschen Telekom, der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der Allianz für Cybersicherheit organisierten Veranstaltung, diskutieren Experten und Bonner Bürger über die „Wahrheit 4.0“ und das Thema Propaganda in der digitalen Welt.

    mehr Info
  • Wachtberg/Bonn. Junior-Professorin Dr. Delphine Reinhardt vom Institut für Informatik 4 an der Universität Bonn und vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE in Bonn und Wachtberg wurde in das Fraunhofer-Karriereprogramm TALENTA speed up aufgenommen. Die Fraunhofer-Gesellschaft fördert Frau Prof. Reinhardt für zwei Jahre mit „Karrierezeit“ und Qualifizierungsmaßnahmen. »Fraunhofer TALENTA«: Ein gezieltes Förderprogramm zum Entwickeln von hervorragenden Wissenschaftlerinnen

    mehr Info
  • Junior-Professorin Dr. Delphine Reinhardt und Professor Dr. Frank Kurth vom Institut für Informatik 4 der Universität Bonn sowie dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE in Wachtberg haben mit Ihren Studenten Ilya Manyugin und Sebastian Urrigshardt den zweiten und dritten Platz beim AFCEA Bonn e.V. Studienpreis 2016 erlangt. Die Preise wurden am 1. September während der Koblenzer IT-Tagung in der Stadthalle Koblenz verliehen.

    mehr Info
  • Wachtberg / Bonn. Das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie, FKIE, mit Hauptsitz in Wachtberg hat in der Bundes- und UN-Stadt Bonn einen zusätzlichen Institutsstandort errichtet. Das neue Gebäude mit Raum für IT-Labore und über 100 Mitarbeiter stärkt die enge Verbindung zur Universität Bonn, zum Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, BSI, und zur Deutschen Telekom. Auch mit der Bundespolizei wird hier intensiv zusammengearbeitet.

    mehr Info
  • Mädchen machen MINT

    Pressemitteilung / 29.4.2016

    Wachtberg. Heute besuchten Mädchen verschiedener Altersgruppen die Fraunhofer-Institute in Wachtberg. Die 50 Teilnehmerinnen zwischen 9 und 14 informierten sich am Girls‘ Day über technische und wissenschaftliche Berufe an einem Forschungsinstitut. Damit waren auch in diesem Jahr alle Gruppen ausgebucht.

    mehr Info
  • Sicherheitslücke in Xerox-Drucker

    Pressemitteilung / 28.4.2016

    Täglich werden in Büros tausende Dokumente auf Netzwerkdruckern ausgedruckt. Über das Firmennetzwerk gelangt der Druckauftrag zum Drucker, wird dort zwischengespeichert und ausgedruckt. Somit verarbeiten sie nicht nur sensible Unternehmensinformationen, sondern haben auch weitreichenden Zugriff im internen Netzwerk. Gelingt es Angreifern einen solchen Drucker zu kontrollieren, können daher schwerwiegende Angriffe auf das Unternehmensnetzwerk durchgeführt werden. Erschwerend kommt hinzu, dass Drucker oftmals nur eingeschränkt in Sicherheitskonzepten berücksichtigt werden.

    mehr Info

INFO

Texte und zugehöriges Bildmaterial sind zum Abdruck freigegeben. Bitte geben Sie als Bildquelle stets das Fraunhofer FKIE an, soweit nicht anders vermerkt.

Presseanfragen richten Sie bitte an: presse@fkie.fraunhofer.de Tel: +49 228 9435-103