Presse

Abbrechen
  • Am 8. Januar 2018 überreichte Prof. Dr. Johannes Beck, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Dr. Wolfgang Koch die Ernennungsurkunde zum außerplanmäßigen Professor der Universität Bonn. Mit der Auszeichnung bringt die Hochschule ihre Anerkennung für exzellente Forschung zum Ausdruck und die enge Verbundenheit in der akademischen Lehre über viele Jahre hinweg. Seit 2010 ist der Datenfusionsexperte als Privatdozent für Angewandte Informatik Leiter der Arbeitsgruppe »Sensor Data and Information Fusion« am Institut für Informatik IV.

    mehr Info
  • Zum zehnten Mal bot der Bonner Dialog für Cybersicherheit (BDCS) Anlass und Rahmen für eine gerade vor dem Hintergrund aktueller weltpolitischer Entwicklungen spannende Podiums-Publikums-Diskussion. »Cybersicherheit zum Schutz der Demokratie« lautete der Titel der Veranstaltung, die rund 150 interessierte Gäste in die Stiftung caesar lockte. Gefragtester Gesprächspartner des Abends war BSI-Präsident Arne Schönbohm.

    mehr Info
  • Von Hardware- und hardwarenahen Trojanern geht weltweit eine große Bedrohung für bestehende IT-Systeme aus. Allerdings wird diese Gefahr von vielen IT-Verantwortlichen und Entscheidern in Unternehmen entweder nicht wahrgenommen oder zumindest unterschätzt. Dabei gibt es bereits Gegenmaßnahmen, mit denen Gerätehersteller und Nutzer eine bessere Absicherung für die Geräte erreichen können. Dies geht aus einem Bericht des Fraunhofer-Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE hervor, der einen Überblick über die Bedrohungslage durch Hardware- und hardwarenahe Trojaner liefert.

    mehr Info
  • Technik gegen radiologische Waffen / 2017

    Sicherheitsassistenzsystem warnt vor schmutzigen Bomben

    Forschung Kompakt / 1.9.2017

    Die Terrorgefahr in Europa hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Sorgen bereitet Fachleuten und Politikern der mögliche Einsatz von schmutzigen Bomben. Ein neues System von Forschern des Fraunhofer FKIE soll künftig potenzielle Träger von radioaktiven Stoffen sogar in großen Menschenmengen identifizieren. Die Lösung ist eine von vielen Abwehrmaßnahmen, die im Projekt »REHSTRAIN« umgesetzt werden. Im Fokus des Vorhabens steht die Sicherheit der deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitszüge ICE und TGV.

    mehr Info
  • Ein Forschungsbeitrag des Fraunhofer-Instituts für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE hat in diesem Jahr den Best Paper Award des Digital Forensic Research Workshops (DFRWS) USA, einer der wichtigsten internationalen Konferenzen im Bereich »Digitale Forensik«, gewonnen. Mit der Einreichung »Extending The Sleuth Kit and its Underlying Model for Pooled Storage File System Forensic Analysis« konnte sich das Autorenteam Jan-Niclas Hilgert, Martin Lambertz und Daniel Plohmann erfolgreich gegen zwölf weitere internationale Teilnehmerteams und Beiträge durchsetzen.

    mehr Info
  • Im Rahmen der RoboCup-Weltmeisterschaft im japanischen Nagoya hat die RoboCup Foundation Padmaja Kulkarni, Studentin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) im Master-Studiengang »Autonomous Systems« und studentische Hilfskraft im Bereich »Robotik« am Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE, mit dem Silvia Coradeschi RoboCup Award 2017 ausgezeichnet.

    mehr Info
  • Profilbasierte Anomalieerkennung für SIEM-Systeme / 2017

    Datenklau - schnell entdeckt!

    Forschung Kompakt / 1.8.2017

    Computerexperten haben bislang kaum eine Chance, Unternehmen oder Behörden dauerhaft vor Netzwerkeinbrüchen zu schützen. Zu zahlreich und wenig aussagekräftig sind die Ereignisse, die auf mögliche Hacker-Angriffe hindeuten. Mit PA-SIEM bekommen IT-Verantwortliche ein effektives Werkzeug an die Hand. So können sie Datenklau und Co. schneller entlarven und Daten besser schützen.

    mehr Info
  • Bonn ist der wesentliche Standort für Cybersicherheit und das Cyberkompetenzzentrum in Deutschland, hierüber waren sich die Teilnehmer des 9. Bonner Dialogs für Cybersicherheit (BDCS) einig. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die gemeinsam von Fraunhofer FKIE, der Stadt Bonn, der Deutschen Telekom, der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der Allianz für Cybersicherheit organisiert wird, stand die Frage: »Das neue Cyberkommando – Chance für Bonn?!«

    mehr Info
  • Störfall in einem Atomkraftwerk. Bei einem Unfall wurde radioaktives Material freigesetzt. In diesem Fall ist die Verstrahlung so hoch, dass der Einsatz von Menschen viel zu riskant wäre. Roboter sollen die Lage sondieren und das ausgetretene Material sichern. Der Kernkraftwerksunfall, der hier skizziert wird, ist glücklicherweise nicht wirklich passiert, sondern Aufgabenstellung einer Übung unter realen Bedingungen: Im österreichischen AKW Zwentendorf hat vom 19. bis 23. Juni der erste »European Robotics Hackathon (EnRicH)« stattgefunden. Das Fraunhofer-Institut für Information, Kommunikationsverarbeitung und Ergonomie FKIE fungierte hierbei nicht nur als Organisator, sondern gewann als Teilnehmer sogar in zwei von drei Kategorien.

    mehr Info
  • IT-Sicherheitsstandort Bonn / 2017

    Hochsicherheit und Emergency Response: Lernlabor Cybersicherheit startet in Sankt Augustin

    Presseinformation / 23.5.2017

    Die zunehmend digitale Gesellschaft ist anfällig für Cyberattacken: Angriffs- und Abwehrtechnologien unterliegen einer stetigen Weiterentwicklung. Am 23. Mai haben das Fraunhofer FKIE und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) das gemeinsame Lernlabor Cybersicherheit »Hochsicherheit und Emergency Response« auf dem Campus Sankt Augustin im Beisein des BMBF-Staatssekretärs Thomas Rachel und Prof. Dr. Georg Rosenfeld, Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle bei Fraunhofer, eröffnet. Gemeinsam bieten sie dort IT-Fachkräften in öffentlichen Einrichtungen sowie Betreibern kritischer Infrastrukturen die Möglichkeit, sich umfassend fortzubilden.

    mehr Info
  • Unbemannte Luftfahrzeuge / 2017

    Deutsch-österreichisches Verbundprojekt »AMBOS« rückt Drohnen zu Leibe

    Presseinformation / 16.5.2017

    © Foto iStock/pixone

    Drohnen eröffnen Kriminellen und Terroristen neue Angriffsmöglichkeiten. Zur Erkennung und Abwehr gefährdender Luftfahrzeuge stehen Sicherheitsbehörden bislang jedoch nur unzureichende Forschungsergebnisse zur Verfügung. Das durch das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE und das AIT Austrian Institute of Technology koordinierte Verbundprojekt »AMBOS« entwickelt jetzt ein System, das Drohnen frühzeitig erkennt, meldet und bei Bedarf wirksam abwehrt.

    mehr Info
  • AFCEA / 2017

    Besucherrekord auch am FKIE-Stand spürbar

    Nachbericht / 5.5.2017

    Mit verschiedenen Exponaten aus seiner anwendungsnahen Forschung präsentierte sich das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE wie jedes Jahr im April auf der AFCEA-Fachausstellung. Die Messe ist die wichtigste im Bereich IT für die Bundeswehr, für Behörden und Organisationen für Sicherheitsaufgaben (BOS), die wehrtechnische Industrie sowie auch die einschlägig tätige Wissenschaft. Sie stand in diesem Jahr unter dem Motto »Innere und äußere Sicherheit 4.0 – Schlüssel zur digitalen Souveränität« und wird regelmäßig von einem hochkarätig besetzten Symposium begleitet.

    mehr Info
  • Rund 867 Millionen Euro hat die Bundesregierung im Jahr 2016 für die Energieforschung aufgewendet, eine neue Rekordsumme. Die erfolgreiche Energiewende zählt zu den wichtigsten Aufgaben für ein zukunftsfähiges Deutschland. Doch die Förderlandschaft wird zunehmend unübersichtlich: Was wird wo, wie und durch wen gefördert? Das Projekt »EnArgus«, an dem das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE maßgeblich beteiligt ist, schafft Klarheit. Es hat ein Informationsportal realisiert, das Politik, Projektträgern und der interessierten Öffentlichkeit einen zentralen Zugang zu bislang bereits 22.000 durch Bund und Länder geförderten Forschungsvorhaben bietet.

    mehr Info
  • Anlässlich des Girls’Day am 27. April 2017 öffnen das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR und das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE ihre Türen erneut exklusiv für 40 Schülerinnen. Es gilt, die Mädchen mit den Berufsbildern einer renommierten Forschungseinrichtung in Berührung zu bringen.

    mehr Info
  • BDCS / 2016

    Die Suche nach der Wahrheit – To Inform is to Influence

    Presseinformation / 4.11.2016

    Beim 8. Bonner Dialog für Cybersicherheit, einer gemeinsam vom Fraunhofer FKIE, der Stadt Bonn, der Deutschen Telekom, der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der Allianz für Cybersicherheit organisierten Veranstaltung, diskutieren Experten und Bonner Bürger über die „Wahrheit 4.0“ und das Thema Propaganda in der digitalen Welt.

    mehr Info
  • Deutsch-kanadisches Forschungsprojekt / 2016

    Sichere Navigation durch die Nordwestpassage

    Forschung Kompakt / 2.11.2016

    Die Nordwestpassage wird zunehmend schiffbar. Jedoch birgt der Schiffsverkehr dort enorme Risiken. Das möchte ein von Fraunhofer mitinitiiertes deutsch-kanadisches Forschungsteam ändern. Es leistet im Projekt PASSAGES die Vorarbeiten für eine sichere Navigation durch das eisige Gewässer.

    mehr Info
  • IT-Schutz funktioniert nur dann zuverlässig, wenn er sich am Menschen orientiert. Denn meist hat dieser weder Lust noch Zeit, sich durch unverständliche Informationen zu wühlen – und vertraut darauf, dass schon nichts passieren wird. Prof. Dr. Matthew Smith arbeitet mit seinem Team am Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE daran, IT-Sicherheit anwendbarer zu machen.

    mehr Info
  • Wachtberg/Bonn. Junior-Professorin Dr. Delphine Reinhardt vom Institut für Informatik 4 an der Universität Bonn und vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE in Bonn und Wachtberg wurde in das Fraunhofer-Karriereprogramm TALENTA speed up aufgenommen. Die Fraunhofer-Gesellschaft fördert Frau Prof. Reinhardt für zwei Jahre mit „Karrierezeit“ und Qualifizierungsmaßnahmen. »Fraunhofer TALENTA«: Ein gezieltes Förderprogramm zum Entwickeln von hervorragenden Wissenschaftlerinnen

    mehr Info
  • Junior-Professorin Dr. Delphine Reinhardt und Professor Dr. Frank Kurth vom Institut für Informatik 4 der Universität Bonn sowie dem Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE in Wachtberg haben mit Ihren Studenten Ilya Manyugin und Sebastian Urrigshardt den zweiten und dritten Platz beim AFCEA Bonn e.V. Studienpreis 2016 erlangt. Die Preise wurden am 1. September während der Koblenzer IT-Tagung in der Stadthalle Koblenz verliehen.

    mehr Info

INFO

Texte und zugehöriges Bildmaterial sind zum Abdruck freigegeben. Bitte geben Sie als Bildquelle stets das Fraunhofer FKIE an, soweit nicht anders vermerkt.

Presseanfragen richten Sie bitte an: presse@fkie.fraunhofer.de Tel: +49 228 9435-103